Mit Messer und Gabel

eliasZivilisation, hat der große Soziologe Norbert Elias (1897-1990) einmal* sinngemäß geschrieben, ist der Zustand einer Gesellschaft, in der jeder seine Mahlzeiten mit Messer und Gabel einnimmt, ohne dass der Nebenmann Angst um sein Leben haben muss. Der Umgang mit Besteck selbst ist eine Kulturtechnik, die sich bewährt hat.

Aber keine Regel ohne Ausnahme: Jeder größere Hamburger widersetzt sich der Messerattacke, stattdessen rutschen die durch Remoulade gut geschmierten Brötchenhälften und die Hackscheibe in verschiedene Richtungen davon. Wer deshalb ganz unkultiviert die Hände zur Hilfe nimmt und herzhaft zubeißen will, riskiert eine Maulsperre. Essen kann auch in der Zivilisation gefährlich sein.


*  Norbert Elias:  Über den Prozess der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. Originalausgabe Basel 1939. 

Kommentar verfassen