Bernhard Bavink

* 1879 † 1947
Naturphilosooph, Lehrer
Leer Brunnenstraße 22


Bernhard Bavink, dessen Elternhaus in der Brunnenstraße in Leer steht, war der Sohn eines mennonitischen Kaufmannes und Fabrikanten und einer lutherischen Mutter. Nach dem Studium in Bonn und Göttingen war der Lehrer in Göttingen und Bielefeld. Bekannt wurde er durch sein Buch „Die Naturwissenschaft auf dem Wege zur Religion“, das 1933 erschien. Im selben Jahr wurde er Mitglied der NSDAP und veröffentlichte das Buch „Eugenik als Forschung und Forderung“. Eugenik ist die Lehre von der Bevölkerungspolitik durch die Förderung positiver und die Eliminierung negativer Erbanlagen.

Trotz seiner Nähe zu den Nationalsozialisten und der Befürwortung von Rassenhygiene war er auch nach dem Krieg ein geachteter Wissenschaftler, der noch kurz vor seinem Tod eine Berufung als Professor für Naturphilosophie an die Technischen Hochschule Stuttgart erhielt.

Die Inschrift ist auf der Fassade des Hauses Brunnestraße 22 in Leer angebracht. In Leer ist auch eine Straße nach Bavink benannt.


Quellen:
Wikipedia