Erfahrungen mit BoD (und Amazon)

Ich habe vier Bücher bei Books on Demand veröffentlicht, davon zwei gedruckte, zuletzt die SF-Anthologie »Zeit für die Schicht«.  Ich möchte hier meine Erfahrungen im Veröffentlichungspozess wiedergeben, vielleicht kann der eine oder die andere etwas damit anfangen.

Eine wichtige Anmerkung: Dieser Post ist vom April 2016 und gibt also keinen aktuellen Stand wieder.

produktseiteamazonDas Buch, ein Taschenbuch mit 172 Seiten, habe ich am 28. März (Ostermontag) nachmittags hochgeladen und freigegeben. Morgens am 30. März kam die Mitteilung, dass das Buch lieferbar sei. Ab dem 2. April erschien das Buch nach und nach in den Online-Shops. Amazon war besonders schnell, hatte es aber erst drei Tage lang als »Derzeit nicht verfügbar« und damit als nicht bestellbar verzeichnet. Seit dem 5. April ist es zwar bestellbar, aber als »Derzeit nicht auf Lager« und ohne Lieferzeitraum gekennzeichnet (mehr dazu weiter unten).

Die anderen Online-Shops versprechen unterschiedlich lange Versandzeiten. So hatte Buch.de das Buch anfangs »versandfertig innerhalb von drei Wochen«, ist jetzt aber bei »in 5 – 7 Tagen«. Thalia, wo das Buch erst am 11. April im Katalog war, änderte die Verfügbarkeit innerhalb eines Tages von »in 2 – 3 Wochen« auf »in 2 – 3 Tagen«. Dafür gab es schon am ersten Tag den Hinweise »Wird oft zusammen gekauft« (mit dem Buch »Brainspam« von Torsten Sträter). Wer’s glaubt.

Erstaunlicherweise dauerte es bei ebook.de, das zur selben Unternehmensgruppe gehört wie BoD, nämlich Libri, fast am längsten (bis zum 9. April), bis das Buch dort bestellbar war. Anfang war mit einer Lieferung »innerhalb von 3 bis 5 Werktagen« zu rechnen. Inzwischen ist das Buch »sofort lieferbar«.

Nach zwei Wochen auch digital

Das Buch ist nicht nur gedruckt, sondern auch digital zu bekommen. Die Umwandlung der Druckvorlage ins E-Book dauerte zwei Wochen. Noch am selben Tag konnte das E-Book bei Amazon und im iBooks-Store von Apple gekauft werden, während es in allen anderen von mir überprüften Online-Shops mehrere Tage dauerte, bis es dort auftauchte.

Ein dritter Punkt: Ich habe für den Eigenbedarf 50 Exemplare meines Buches bei BoD bestellt. Von der Bestellung bis zur Lieferung dauerte es fast auf die Minute genau zehn Tage. Das ist akzeptabel. Ich weiß von einem Fall, bei dem eine Bestellung in derselben Größenordnung fast vier Wochen gedauert hat. Wenn es bei BoD Probleme mit Druckkapazitäten gegeben hat, scheinen sie zwischenzeitlich überwunden.

Klares Schriftbild, saubere Farben

Die Druckqualität des Buches ist top, da gibt es nichts zu meckern. Das Papier fühlt sich gut an, das Schriftbild ist klar und sauber, zwei darin enthaltende Abbildungen werden tadellos wiedergegeben. Auch der Umschlag ist 1 a. Das Motiv ist einwandfrei wiedergegeben, die Farben sind sauber, der Beschnitt ebenfalls. Das E-Book gibt ebensowenig Anlass zum Meckern.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Ärgerlich ist der Stand der Dinge bei Amazon als wichtigster Verkaufsplattform. Es ist nicht nachvollziehbar, warum das Buch dort nicht ebenso schnell zu bekommen ist wie bei den anderen.

Antworten von Amazon

Auf meine Anfrage bei Amazon, die innerhalb von zwei Stunden beantwortet wurde, hieß es:

»Sobald der Artikel erstmalig von einem Kunden nachgefragt wird, wird auf der Produktseite die Verfügbarkeit entsprechend der Lieferzeiten des Handelspartners, über den wir den Artikel beziehen, angezeigt und dem Kunden nach erfolgreicher Bestellung ein konkreter Liefertermin genannt. Ab diesem Zeitpunkt erscheint auf der Produktseite die Anzeige »Gewöhnlich versandfertig in X bis Y Tagen/Wochen.

In diesem Fall habe ich zusätzlich eine Überprüfung der Verfügbarkeit angeordnet. Allerdings wird es länger dauern bis diese Prüfung abgeschlossen ist.«

Ich hatte zu Testzwecken selbst ein Exemplar bestellt und die Bestellung nach einer Woche storniert, weil sich in Sachen Lieferung nichts tat. Passt nicht ganz zu Amazons Aussage: »Sobald der Artikel erstmalig von einem Kunden nachgefragt wird, wird auf der Produktseite die Verfügbarkeit … angezeigt.«

Auf der Seite von amazon.com hieß es übrigens heute: »In stock but may require an extra 1-2 days to process«. Und auf der japanischen Produktseite wird eine Lieferzeit von ein bis zwei Wochen genannt (laut Google-Übersetzung). Okay, man sollte nicht alles glauben, was im Internet steht.

Ich empfehle inzwischen allen, das Buch nicht bei Amazon zu bestellen. Das mag zwar kontraproduktiv sein, aber wenn die Leser es woanders bestellen, bekommen sie es jedenfalls. Ich habe meine Testbestellung, die ohnehin als Beleg für einen Testleser gedacht war, inzwischen bei einem anderen Online-Shop gemacht und nach drei Tagen eine Versandbestätigung bekommen. Geht doch.

Kommentar verfassen