Hermann Lange

*1912 †1943
Theologe
Leer Katholische Kirche, Kirchstraße

Hermann Lange, der in Leer geboren wurde, war während der Nazi-Zeit Vikar an der Herz-Jesu-Kirche in Lübeck. Weil er und andere Geistliche sich gegen die Vernichtung psychisch und physisch Kranker durch die Nationalsozialisten wandten und in der Kirche offen über die Sinnlosigkeit des Krieges diskutiert wurde, wurden Lange und seine Kollegen im Juni 1943 vom eigens aus Berlin angereisten Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und im Gefängnis Holstenglacis in Hamburg mit dem Fallbeil hingerichtet.

Die Bronzetafel mit dem Porträt des Geistlichen ist links neben der Tür an der Westseite der katholischen Kirche in der Altstadt von Leer angebracht.


Quellen:

Heiligen-Lexikon