Name

*1759 †1813
Arzt
Rhauderfehn-Rhaude Pfarrhaus

Im Pfarrhaus zu Rhaude (Gemeinde Rhauderfehn) wurde der bekannteste Sohn dieser Ortschaft geboren. Am 20. Februar 1759 erblickte dort der spätere Arzt und Universitätslehrer Johann Christian Reil das Licht der Welt. Eine Bronzetafel an der Stirnseite des Hauses erinnert an den großen Menschenfreund, der 1813 im Dienst an den Verwundeten der Freiheitskriege einer Fleckfieberinfektion erlag. Reil gilt als Vater der Allgemeinen und Integrativen Psychiatrie und Psychotherapie. Sein einflussreiches Hauptwerk ist »Rhapsodieen über die Anwendung der psychischen Curmethode auf Geisteszerrüttungen« von 1803.


Quellen:

Eintrag im Bibliografischen Lexikon für Ostfriesland