Bernhard August Schelten

*1840 †1881
Offizier
Leer Eingang des alten Rathauses

Der Leeraner Bernhard August Schelten hatte die Stadt Leer in seinem Testament als Alleinerbin eingesetzt und damit den Neubau des Leeraner Rathauses ermöglicht. Sein Vermögen hat er offenbar als Offizier im amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) gemacht. Als er aus Amerika zurückkehrte, ließ er sich als Rentier in seiner Heimatstadt nieder. Das Erbe war mit der Auflage verbunden, daraus einen Rathausneubau zu finanzieren. Außerdem sollte zu Erinnerung an seine Familie eine Gedenktafel angebracht werden.

Diese reichlich verzierte Tafel aus Kupfer hängt an der rechten Wand im Vestibül des 1894 fertiggestellten Gebäudes. Die Inschrift lautet:

Bernhard August Schelten
geb. 3. Febr. 1840 gest. 3. Febr. 1881
zu Leer
legte durch letztwillige
Zuwendung seines Vermögens
an die Stadt Leer den Grund
zum Bau dieses Hauses.
Ihm und seiner Familie widmet
in dankbarer Erinnerung
diese Gedenktafel
die Stadt Leer
1893


Quellen:

Beitrag auf der Homepage der Stadt Leer (abgerufen am 5.11.2017)