Klaus Störtebeker

*um 1370 † 1400 oder 1401
Seeräuber
Marienhafe Das Denkmal steht auf dem Platz vor der Kirche

Der Freibeuter Klaus Störtebeker aus Wismar war Anführer der so genannten Vitalienbrüder. König Albrecht von Schweden setzte die Freibeutertruppe von 1387 bis 1389 in seinem Kampf gegen Königin Margarethe I. von Dänemark ein. Nach Beendigung des Konflikts weiteten die Vitalienbrüder ihre Kaperfahrten gegen alle auf der Ostsee fahrenden Schiffe aus. Vor allem aber hatten sie es auf die Hanse abgesehen, die sie jedoch mit Unterstützung einer Flotte des Deutschen Ordens 1398 aus der Ostsee in die Nordsee vertrieb. Der damalige Häuptling der Brookmerlander, Widzel tom Brook, gewährte den Freibeuern Unterschlupf in Marienhafe. Als Gegenleistung half ihm Störtebeker bei den Fehden der um die Vormacht in Ostfriesland streitenden Häuptlinge. Angeblich wohnte er im Turm der wehrhaften Kirche. Aber Störtebeker wurde gefangen genommen und am 21. Oktober 1400 oder 1401 mit seinen Gefolgsleuten in Hamburg hingerichtet.

Das überlebensgroße Denkmal (2,40 Meter) auf dem Platz vor der Kirche stammt von dem Leeraner Bildhauer Karl-Ludwig Böke und wurde 1992 aufgestellt. An derselben Stelle stand von 1872 bis 1944 ein Denkmal für Kaiser Wilhelm I.


Quellen:

Eintrag bei Wikipedia