Erinnerungen an die Zukunft aufgefrischt

evd_cover»Erinnerungen an die Zukunft« von Erich von Däniken ist ein Klassiker der Pseudowissenschaft und ein Meilenstein der so genannten Prä-Astronautik. Ganze Generationen von Lesern hat es beeinflusst und viele Nachfolger motiviert. Im Zuge einer Recherche habe ich mir das 1968 erschienene Buch, das ich als 15- oder 16-Jähriger, also vor sehr langer Zeit, einmal gelesen habe, (in einer Ausgabe von 1984) erneut besorgt und jetzt wieder gelesen. Das ist mein Eindruck:

Schon der erste Satz der Einleitung ist Propaganda: »Dieses Buch zu schreiben, ist eine Mutfrage – es zu lesen nicht minder.« Das ist Bullshit. In der Schweiz, wo von Däniken lebt, oder in Westdeutschland, wo das Buch erschien, wurde man damals deswegen höchstens komisch angeguckt. Aber das Statement bindet Autor und Leser aneinander und gibt ihnen das Gefühl, Teil von etwas Besonderem zu sein, Mitglieder im Club der Mutigen, der den Rest der Welt gegen sich hat. Read More

Geheimnisvolle Flecken auf Ceres

Quelle: Nasa
Die geheimnisvollen weißen Flecken auf Ceres. / Quelle: Nasa 🔗

Ich kann über so viel Unsinn nur noch den Kopf schütteln. Heute habe ich eine Seite mit der Überschrift »Terrestrische Siedlung auf Ceres: Einwohnerzahl 100.000?« entdeckt. Dazu gab es ein Foto des Asteroiden Ceres, eines riesigen Felsklumpens, der in rund 410 Millionen Kilometer Entfernung um die Sonne kreist und gerade Besuch von der Raumsonde »Dawn« 🔗 erhalten hat.
Read More

Eine Grenzbetrachtung

schneckeHeute bin ich in einem Blog über das Wort »grenzwissenschaftlich« gestolpert. Das, finde ich, ist ein sehr zutreffender Begriff für das, was er beschreibt, allerdings nicht so, wie es die Vertreter der Grenzwissenschaft meinen. Read More