Hinterm Mond

Hinterm Mond« ist der Titel einer von mir organisierten Veranstaltungsreihe mit deutschen Science-Fiction-Autoren. Damit will ich die SF dem ostfriesischen Publikum näher bringen – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn der Umstand, dass ich immer weit fahren musste, um  einmal bei einer SF-Lesung dabei zu sein, hat mich dazu bewogen, selbst als Veranstalter aktiv zu werden.

Bisher hat es im Kulturspeicher in Leer zwei »Tage der Science-Fiction-Literatur in Ostfriesland« gegeben, 2014 und 2018. Bei »Hinterm Mond 2014« am 20. September 2014 waren

  • Oliver Henkel
  • Karsten Kruschel
  • Heidrun Jänchen
  • Axel Kruse
  • Ralf Boldt

zu Gast, bei »Hinterm Mond 2018« am 6. Oktober 2018 bestritten

  • Andreas Brandhorst
  • Uwe Hermann
  • Kai Hirdt
  • Uwe Post

das abwechslungsreiche Programm, Sie alle sind keine Unbekannten in der deutschen SF-Szene und zum Teil darüber hinaus.

Der 3. Tag der der Science-Fiction-Literatur in Ostfriesland ist für Herbst 2020 geplant. Er soll einen besonderen Schwerpunkt haben, über den zu sprechen aber noch zu früh ist. Die Vorbereitungen laufen langsam an. Wer darüber auf dem Laufenden bleiben will, sollte den »Hinterm Mond«-Newsletter bestellen, in dem ich bei Bedarf über den neuesten Stand der Dinge berichtet.

Das Besondere an »Hinterm Mond« ist die familiäre Atmosphäre. Publikum und Autoren begegnen sich hier »auf Augenhöhe«, sie verbringen gemeinsam einen Nachmittag, lauschen den Lesungen und diskutieren miteinander über die Texte und deren Aussagen, aber auch über den Werdegang und die Arbeitsbedingungen der SF-Autoren. Einen besonderen Akzent erhält »Hinterm Mond« durch den Veranstaltungsort, einen umgebauten, mehr als 200 Jahre alten ehemaligen Hafenspeicher in der Altstadt von Leer.