Der Blumenladen ist weg

Der Blumenladen am Leeraner Bahnhof stand jahrelang leer. Jetzt ist er nur noch Erinnerung.

Nur noch Erinnerung: So lange ich in Leer wohne, kam ich auf dem Weg zum Bahnhof an dem kleinen Blumenladen mit der charakteristischen, um die Ecke gehenden Leuchtschrift »Meukow-Blumen« vorbei.  Vor einiger Zeit wurde er abgerissen.

Der Blumenladen ist schon vor dreieinhalb Jahren ein paar Dutzend Meter weiter an einen neuen Standort am Bahnübergang Bremer Straße umgezogen. Seitdem stand das kleine Gebäude leer. Der Blumenladen wurde in den 1950 Jahren gebaut und blieb bis zuletzt äußerlich im Originalzustand mit den großen, leicht abgeschrägten Schaufenstern. Er war in gewisser Weise ein architektonisches Kleinod, aber kein Baudenkmal.

Das Gebäude gehörte der Deutschen Bahn. Jetzt will die Stadt Leer dort eine Fahrradstation bauen, die den bestehenden „historischen“ Fahrradständer – eine Zumutung für alle Radfahrer – ersetzen soll. Das Ganze geschieht im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofs und seines Umfelds.

One thought on “Der Blumenladen ist weg

  1. Eine Radstation? Wenn das mal nicht nur der Versuch ist, die Fahrräder kostenpflichtig einzustallen. Hier gibt es, wie in vielen Städten, auch eine Radstation, der PKW-Parkplatz ein paar Meter entfernt, ist allerdings kostenfrei. Umgekehrt wäre ökologisch und verkehrstechnisch sicher die bessere Variante.

    1. Ob es schon konkrete Pläne für die Fahrradstation gibt, weiß ich nicht. Es war mal von „abschließbaren Boxen“ die Rede. Die jetzigen Fahrradständer sind jedenfalls ein Katastrophe und gleichen eher einem Fahrradfriedhof, weil offenbar viele Ex-Pendler ihre alten Gurken, wenn sie nicht mehr mit dem Zug fahren müssen, dort einfach stehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.