Leo Fürbringer

*1843 †1923
Oberbürgermeister
Emden Stadtgarten

Leo Fürbringer war von 1875 bis 1913 Oberbürgermeister von Emden und hat in seiner Amtszeit entscheidend zur wirtschaftlichen Stärkung der Stadt beigetragen. Zusammen mit Carl Schweckendieck war er unter anderem einer der treibenden Kräfte für den Bau des Dortmund-Ems-Kanal und den Ausbau des Emder Hafens.

Das Denkmal im Stadtgarten ist ein Brunnen, aus der in der Mitte eine Stele aufragt. Links und rechts sind je eine Bronzefigur angebracht. Sie zeigen einen Fischer und einen Hafenarbeiter. Die Vorderseite trägt eine Kupferplatte mit dem Bildnis Fürbringers und dem Text Leo Fürbringer Oberbürgermeister der Stadt Emden. Auf der Rückseite ist eine Kupfertafel mit folgender Inschrift angebracht:

Dem Oberbürgermeister Leo Fürbringer zu seinem 25jährigen Amtsjubiläum am 9. Juli 1900 gewidmet von der Bürgerschaft der Stadt Emden.

Der Brunnen ist ein Geschenk von Emder Bürgern zum Dienstjubiläums Fürbringers. Er wurde von Georg entworfen und ausgeführt, der auch das verlorenen gegangene Kaiser-Wilhelm-Denkmal und die Von-Stephan-Büste in Emden geschaffen hat. Der Brunnen stand zunächst an der Bonesse südlich des Falderndelfts. 1956 wurde er dort abgebaut und im Bauhof gelagert. 1984 wurde der Brunnen im Stadtgarten, dem ursprünglich für das Denkmal geplanten Standort, wieder aufgestellt.


Quellen:
Karl Arndt: Emdens »Ära Fürbringer« in ihren Denkmälern. Teil 5: Der »Fürbringer-Brunnen« von Georg Küsthardt. – Emder Jahrbuch für historische Landeskunde Ostfrieslands, Band 93. Aurich 2013.