Maria Catharina Rösingh

* 1769 † 1839
Wohltäterin
Leer lutherisches Gemeindehaus, Patersgang 4

Maria Catharina Rösingh, die Tochter des Leeraner Amtmanns Edzard Rösingh und dessen Frau Euphrosina, hat mit ihrem geerbten Vermögen die lutherische Kirchengemeinde in Leer mehrfach mit größeren Summen bedacht. Die Kirchenkasse und die Armenkasse der Luthergemeinde waren ihre Haupterben, sie bedachte in ihrem Testament aber auch die Armenkassen der Katholiken und Reformierten in der Stadt. Zu Rösinghs Besitz gehörte eine Hof bei Norden, dessen Pachterträge der Luthergemeinde noch heute zugute kommen.

Die von der Luthergemeinde in Auftrag gegebene Gedenktafel mit der Aufschrift »Zur dankbaren Erinnerung an Demoiselle Maria Catharina Rösingh, geb. am 10 Oct. 1769 und gest. am 13 Febr. 1839 in Leer, für ihre milden Stiftungen und Vermächtnisse. Die Lutherische Gemeinde« hing bis 1907 im Chorraum der Lutherkirche und wurde dann im Kirchturm eingelagert. Im November 2018 wurde sie am Gemeindehaus angebracht, dem Elternhaus von Maria Rösingh. Unterhalb der Gedenktafel ist eine moderne Informationstafel dazu befestigt.


Quellen:

»Danktafel erinnert an Maria Catharina Rösingh«; Mitteilung der Luthergemeinde Leer vom 22. November 2018 (online); Lennart Gütschow: »Die Lutherkirchengemeinde erinnert…« (Text ohne Titel). in: Vor Ort, Gemeindebrief der Luthergemeinde Leer Nr. 66 & 67 2018.