Otto Graf von Bismarck

*1815 †1898
deutscher Politiker
Norden
Remels
Marktplatz
Alter Postweg/Uplengener Straße


Otto Graf von Bismarck war als preußischer Ministerpräsident maßgeblich an der 1871 erfolgten Gründung des Deutschen Reiches beteiligt, dessen erster Kanzler er wurde. Dafür wurde er in vielen deutschen Städten mit einem Denkmal geehrt. Er setzte aber auch das so genannten Sozialistengesetz durch, um die sozialistische Arbeiterbewegung in Deutschland zu unterdrücken, ohne damit aber viel Erfolg zu haben.

Das Denkmal in Norden

Das Denkmal, das am Rande des Marktplatzes in Norden unmittelbar vor der Friedhofsmauer steht, wurde am 5. Mai 1901 feierlich enthüllt. Es ist ein Werk des Bildhausers Arnold Künne (Altena/Berlin), der im deutschen Kaiserreich zahlreiche Standbilder, Büsten und Reliefs geschaffen hat, darunter viele Bismarck-Denkmale. Zur Anlage gehörte ursprünglich eine Kanone.

Um 1970 wurde das Denkmal wegen Straßenbauarbeiten abmontiert und auf dem Klärwerksgelände deponiert. 1975 kam es wieder an seinen alten Platz, allerdings mit einem anderen Sockel.

Das Denkmal in Remels

Das Denkmal in Remels ist aus Findlingen errichtet. Es trägt ein Bismarck-Profil als Relief und die Jahreszahlen 1815 – 1898. Es steht gegenüber der Schule auf einem von Linden bestandenen, dreieckigen Platz, an dem sich der Alte Postweg und die Uplengener Straße treffen.


Quellen:

Ploetz – Lexikon der Weltgeschichte. Personen und Begriffe. Freiburg/Br. 1996; Stefan Pötzsch: „Ich brauche keine Denkmale, mein Denkmal ist das Deutsche Reich“ – Unser Ostfriesland Nr. 5/2015 (Beilage zur Ostfriesen-Zeitung).